Kommende Veranstaltungen

SINTI SWING BERLIN

09.10.2021 20:00 Uhr

Sinti-Swing-Berlin wurde 1985 in Ostberlin von den Brüdern Alfred, Fredi und Wilfried Ansin zusammen mit dem Schwager Hans Lauenberger gegründet. Die vier Musiker sind Sinti, mit ihrer eigenen Sprache und Musiktradition, dem Sinti- oder Gypsy-Swing. Von Beginn an dabei ist der Geiger Bernd Huber.

Der Ursprung der Musik liegt im Pariser Jazzclub Hot Club de France. Hier lieferten sich Ende der dreißiger Jahre, begleitet von Rhythmusgitarren und Bass, der Gitarrist Django Reinhardt und der Jazzgeiger Stéphane Grappelli virtuose musikalische Duelle, ein Feuerwerk an Spontaneität und Spielfreude. Die Musik fand weltweit begeisterte Anhänger. In den achtziger Jahren sorgte Sinti Swing Berlin in der DDR für frischen Wind.
Inzwischen hat Hans Lauenberger, lange Zeit einer der Sologitarristen die Gitarre an seinen Sohn Janko weitergereicht, der das Feeling einer neuen Generation in die Gruppe hineinträgt.

Musiker: Janko Lauenberger - Sologitarre,
Bernd Huber - Violine, Fredi Ansin - Rhythmusgitarre,
Wilfried Ansin - Rhythmusgitarre,
Hans Lauenberger - Bass

Beginn der Veranstaltung ist 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr. Die Veranstaltung findet selbstverständlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften statt.

Eintritt: 15 € (ermäßigt 12 €, AK. zzgl. 2 €) 
Die Anzahl der Plätze ist leider begrenzt.

Veranstaltungsort: Neues Rathaus Hohen Neuendorf, Oranienburger Str. 2, 16540 Hohen Neuendorf

Tickets: Auf Grund der Corona-Pandemie zur Zeit leider nur Online unter https://ticket.kulturkreis-hn.de/ (bis 8 Tage vor der Veranstaltung) und natürlich an der Abendkasse. Die Anzahl der Plätze ist leider beschränkt.

PHILIPPE HUGUET – Guten Abend Monsieur Brel

16.10.2021 20:00 Uhr

Nach „BREL!“ mit Pianist und „Heute Abend warte ich auf Madeleine“ mit Akkordeonist vollendet Philippe Huguet mit diesem Programm seine „Brel-Trilogie“.
Dabei begleitet er sich selbst auf der Gitarre, um seine Zuhörer zu einer intimen Begegnung mit dem vor über 40 Jahren verstorbenen Belgier mitzunehmen. Einige weltberühmten Chansons wie „Les vieux“ (die Alten) oder „Le plat pays“ (das flache Land) sind mit von der Partie, aber auch andere weniger bekannte und doch ergreifende und rührende Lieder. Wenn Philippe Huguet auf die Bühne tritt, dann scheint er ein anderer Mensch zu werden. Seine Lippen zittern, seine Stimme bebt, seine Augen schauen in die Ferne und der Schweiß läuft ihm über die Stirn.
Seine Brel-Interpretation ist deshalb so überzeugend, weil man ihm die Schmerzen, die Freude, den Schrecken, die in den Liedern Ausdruck finden, abnimmt. So wie man sie einst Brel selbst abgenommen hatte.
Stilsicher und virtuos spielt Huguet auf seiner brelschen Klaviatur, setzt hier und da eigene Akzente, die jedoch immer im brelschen Rahmen bleiben. Klamauk oder Geschnörkelt gibt es bei ihm nicht, alles was er tut, passt stets zum Leben und Wirken des großen Belgiers.
Seine bedachte und glaubwürdige Art lassen ihn dabei nicht zur billigen Brel-Blaupause werden. Er bleibt stets er selbst – aber mit dem Herzen des großen Künstlers auf der Zunge.
So sind auch Huguets Texte, die er auszugsweise und auf Deutsch den Liedern voranstellt, tief ausgefühlte und ausdrucksvoll dargestellte Momente..

Eintritt 18 Euro, erm. 15 Euro, AK zzgl. 2 Euro
Ort: Ratssaal im Rathaus, Oranienburger Str. 2, Hohen Neuendorf 
Einlass ab 19:00Uhr

Online-Tickets gibt es hier.
Ab dem 16.08.2021 können Sie Tickets auch bei der Buchhandlung Behm, Schönfließer Str. 9, 16540 Hohen Neuendorf erwerben. 

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. 

„Zum Glück genügt die Hälfte.“

29.10.2021 19:00 Uhr

Nora Döring Buchvorstellung und Jaspar Libuda am Kontrabass

Eine Frau spendet ihrem Mann eine Niere: In ihrem autobiografischen Roman erzählt die Autorin vom jahrelangen Kampf gegen die Krankheit, von fragwürdigen Heilern und wirksamen Wundermitteln, von enttäuschten Hoffnungen und unerwarteten
Erfolgen, von gemeinsamer Arbeit, einsamen Hundespaziergängen und einem bulgarischen Dorf. Erinnernd und assoziierend erkundet sie, wie sich die Liebe und auch sie selbst in diesen zehn Jahren zwischen Fatalismus, Resignation und Zuversicht verändert haben.

Eintritt 12 Euro, erm. 10 Euro, AK zzgl. 2 Euro
Ort: Foyer im Rathaus, Oranienburger Str. 2, Hohen Neuendorf 
Einlass ab 18:15 Uhr

Online-Tickets gibt es hier.
Ab dem 16.08.2021 können Sie Tickets auch bei der Buchhandlung Behm, Schönfließer Str. 9, 16540 Hohen Neuendorf erwerben. 

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. 

LACCASAX

30.10.2021 20:00 - 22:30 Uhr

Laccasax – In Music at Home

Das Trio Laccasax -Timofey Sattarov (akk, p, comp), Andrey Lakisov (sax, git, p), Bernd Gesell (db) - verinnerlicht Einflüsse aus verschiedensten Kulturen. Musikrichtungen wie Jazz, Tango, Klezmer, Klassik und Moderne treffen sich in einer Weltmusik mit kammermusikalischem Anspruch.

Das Ensemble verbindet atemberaubende Virtuosität mit intensivem Ausdruck über eine große Spannweite von fetzig-frech über lyrisch-träumerisch bis zu tiefer Melancholie. „Ideal zum Runterkommen, Reinfühlen, Abgehen und Genießen.“ (Fachzeitung Jazzthing)

Das Trio Laccasax existiert seit 2011 und ist mittlerweile weltweit unterwegs. Die Musiker sind Absolventen der Hochschule für Musik Hanns Eisler und Universität der Künste Berlin, allesamt Preisträger renommierter Instrumentalwettbewerbe.

Der Kulturkreis Hohen Neuendorf freut sich, diese außergewöhnliche Band präsentieren zu können! Leider ist die Anzahl der Plätze begrenzt.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Sie findet selbstverständlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften statt.

Eintritt: 18 € (ermäßigt 15 €) - AK zzgl. 2 €

Ticketvorverkauf:

Auf Grund der Corona-Pandemie zur Zeit leider nur Online unter https://ticket.kulturkreis-hn.de/ (bis 8 Tage vor der Veranstaltung) und natürlich an der Abendkasse. Die Anzahl der Plätze ist leider beschränkt.

FEMMES FATALES – Heldinnen der Freiheit

06.11.2021 20:00 Uhr

Marie Giroux, Gesang
Sylke Hannasky, Schauspiel
Jenny Schäuffelen, Klavier

Was macht uns aus, fragen Sie sich? Schauen Sie ruhig schon mal, bevor Sie uns hören. Ah, schön und gefährlich zugleich, sagen Sie, ist Ihrer Meinung nach das, was eine Femme fatale ausmacht? Nun ja, Recht haben Sie. Einerseits. Und doch ist es andererseits viel zu wenig, um uns zu beschreiben… verführerisch -; aufrührerisch, politisch – provozierend, leidenschaftlich – leidensfähig, überzeugend – unterschätzt, engagiert – raffiniert, anziehend?…Kein Adjektiv ist gut genug, um der Wahrheit annähernd gerecht zu werden.

Vom ersten Moment an, als Eva Euch Männern den Apfel gab, war uns klar, dass wir an allem schuld sein müssen… man darf aber Apfel nicht mit Birne verwechseln – deren Erotik auch Sie allerdings in unserem Programm nicht minder schätzen lernen werden…

Eintritt 18 Euro, erm. 15 Euro, AK zzgl. 2 Euro
Ort: Ratssaal im Rathaus, Oranienburger Str. 2, Hohen Neuendorf 
Einlass ab 19:00Uhr

Online-Tickets gibt es hier.
Ab dem 16.08.2021 können Sie Tickets auch bei der Buchhandlung Behm, Schönfließer Str. 9, 16540 Hohen Neuendorf erwerben. 

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. 

VerQueres Denken

19.11.2021 18:00 Uhr


Die Reichskriegsflagge flattert neben der Peace-Fahne. Ökologie, vegane Ernährung und Ganzheitlichkeit gehören zum Mainstream. Es wird Zeit, sich mit den wenig menschenfreundlichen Aspekten u. a. von Waldorfschulen, Yoga und Alternativmedizin, Anonymous for the Voiceless, Sea Shepherd, Extinction Rebellion und Anastasia Bewegung auseinanderzusetzen.
In Kooperation mit Nordbahngemeinden mit Courage e. V. (NmC)

Eintritt frei - Spenden willkommen!

Ratssaal im Rathaus Hohen Neuendorf, Oranienburger Str. 2 | Einlass ab  17:30 Uhr

JAZZ NEXT DOOR - DÄMMERSCHOPPEN

05.12.2021 16:00 - 18:30 Uhr

JAZZ NEXT DOOR

Florian Fleischer (git), Henry Mex (bs), Daniel McLaine (dr) und Suzy Bartelt (voc)

"Jazz von nebenan" gibt's beim diesjährigen vorweihnachtlichen JazzinHN-Dämmerschoppen: So betitelt spielt das Quartett um Suzy Bartelt Jazz so, dass nicht nur Jazz-Liebhaber aufmerksam werden. Die Musiker sind musikalisch vielseitig unterwegs, doch die Leidenschaft zum Jazz verbindet sie. Mal ruhig, melancholisch, mal rhythmisch, treibend, immer jedoch mit dem Gefühl für diese Musik. Die Bandmitglieder hören einander genau zu, reagieren, kommunizieren miteinander und haben Spaß am Spiel mit dem Gegenüber. Dabei kommen ausgewählte Klassiker genauso zu Gehör wie unbekanntere "Jazz-Standards" und auch die eine oder andere Eigenkomposition. An diesem ersten Sonntag im Dezember nehmen sie gar einige Adaptionen bekannter christmas songs aus ihrem Regal. „Jazz Next Door“ laden ihr Publikum dazu ein, die Klanglandschaften ihres „Jazz-Wohnzimmers“ zu entdecken. Die Türen und Ohren sind geöffnet. Also, auf gute Nachbarschaft!

Beginn der Veranstaltung ist 16.00 Uhr, Einlass ab 15.00 Uhr. Die Veranstaltung findet selbstverständlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften statt.

Eintritt: 15 € (ermäßigt 12 €, AK. zzgl. 2 €) 
Die Anzahl der Plätze ist leider begrenzt.

Veranstaltungsort: Neues Rathaus Hohen Neuendorf, Oranienburger Str. 2, 16540 Hohen Neuendorf

Auf Grund der Corona-Pandemie zur Zeit leider nur Online unter https://ticket.kulturkreis-hn.de/ (bis 8 Tage vor der Veranstaltung) und natürlich an der Abendkasse. Die Anzahl der Plätze ist leider beschränkt.

„Lenin gestern und heute“ Prof. Michael Brie

10.12.2021 18:00 Uhr


Lenin als strategischen sozialistischen Denker neu zu entdecken - dieser Aufgabe stellte sich der Philosoph Prof. Dr. Michael Brie von der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Der 150. Geburtstag des Revolutionärs und Politikers sind uns Anlass, über die Bedeutung seiner Schlüsse für die Gegenwart und in Vorbereitung des Kampfes um die Macht vor 1917 zu sprechen.

Eintritt frei - Spenden willkommen!

Mehrzweckraum der Stadthalle Hohen Neuendorf, Am Rathaus 1,  | Einlass ab  17:30 Uhr